Eleanor M. Burnett - Hufflepuff

Willkommen in Hogwarts!
Hier könnt ihr euren Charakter vorstellen - oder euch direkt IT als euer Charakter vorstellen, wie es euch beliebt. ;)
Antworten
Kaffeepause
Hufflepuff
Beiträge: 3
Registriert: 16. Nov 2018, 15:13
Charakter: Eleanor M. Burnett

Eleanor M. Burnett - Hufflepuff

Beitrag von Kaffeepause » 13. Dez 2018, 22:49

Name: Eleanor Marguerite Burnett
Geburtsdatum: 24. März 1966
Nationalität: Britisch
Haus: Hufflepuff
Jahrgang: 3
Tier: Eine schwarze Katze (Miss Biscuit Casiopeia Morganna Bouncetail)

Familie
[+]
Mutter: Darlene Marguerite Burnett – Reinblut – Fluchbrecherin
Die Beziehung zu Darlenes Mutter war nie einfach, da sie mit Eisener Hand über die Familie regiert. Vielleicht hat sie deswegen während ihrer Jugend jeden Moment genutzt, um gegen ihre Mutter und ihre Weltansichten zu rebellieren.
Seit dem Verschwinden ihres Mannes lebt sie fast ausschließlich für den Beruf als Fluchbrecherin, welches ihr ermöglicht durch England zu reisen, um Hinweise über seinen Verbleib zu finden. Sie vermutet, dass sein Verschwinden mit den Aufständen der Todesser zu tun hat.

Großmutter: Marguerite Ethel Burnett – Reinblut – Oberhaupt der Burnettfamilie
Die „Eiserne Hand“ der Familie Burnett und großteils für die Erziehung Eleanors jungen Lebens verantwortlich. Während diese ihre eigene Tochter mit Missmut erzog, behandelt sie ihr Enkelkind trotz ihrer Strenge wie ein Goldkind.
Die Familie Burnett zeichnet sich vor allem durch die Regeln des Matriarchats aus, weswegen gerade die Frauen der Familie bevorzugt behandelt werden. In früheren Jahrzehnten noch als angesehene Familie bekannt verschwand ihr Einfluss allerdings bis zum aktuellen Jahr erheblich. Deswegen versuchen noch wenige die glorreichen Tage der Familie wieder auferleben zu lassen und man munkelt, dass einige von ihnen sogar auf den Seiten der Todesser stehen sollen.

Charakterbeschreibung
Stets freundlich. Mal bemüht, mal lustlos. Mal viel zu neugierig, um dann doch wieder den Schwanz einzuziehen – Eleanor ist nicht nur wankelmütig, sondern auch ein ziemlich unbeschriebenes Blatt. „Nett“ wäre wahrscheinlich das höchste Maß wenn man die Junghexe beschreiben müsste. Doch hinter der freundlichen, reservierten Erscheinung scheint ein schräger, trockener Humor zu liegen, der in manchen Situationen hier und da mal durchbricht. Aufgrund der Erziehung ihres Familienhauses war sie in den ersten beiden Schuljahren dem anderen Geschlecht reserviert oder nervös gegenübergetreten. Bis zum Anfang ihres 3. Jahres hatte sie sich vorgenommen sich diesbezüglich zu bessern, was nicht selten in zwanghaft 'überfreundlichem' Verhalten ausartet – aber es ist ja in den seltensten Fällen ein Experte vom Himmel gefallen.
Konflikten versucht sie möglichst aus dem Weg zu gehen oder einen Mittelweg zu finden. Sie zieht lieber die spaßigen Dinge im Leben einer Schülerin vor, die sie den Ernst des Alltages vergessen lässt und auf beiden Augen blind macht.

Ihre Hobbies sowie Interessen können je nach ihrer Laune ziemlich Schwanken und sie macht den Eindruck, als ob sie die Lust an einer Sache sehr schnell verliert. Das ruht wohl durch die stetigen Versuche ihrer Großmutter zwingend ein herausragendes Talent bei ihrer Enkeltochter herauszulocken. Ihre unentschlossene Art macht sich zusätzlich dadurch bemerkbar, dass sie bis heute immer noch nicht weiß, welcher Name eigentlich perfekt für ihre vierpfotige Gefährtin ist. Stattdessen hängt sie lieber neue Einfälle einfach hinten dran und belässt die Entscheidung für einen anderen Tag.
Der Wissensdrang zu magischen Tierwesen scheint dabei die einzige Konstante zu bleiben.
Zuletzt geändert von Kaffeepause am 19. Okt 2019, 18:37, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten