Unser Konzept

Die Idee hinter der Veranstaltungsreihe des "HoEx" ist es, den Spielern die Möglichkeit zu geben, mit eigenen Charakteren in eine Welt voller Magie einzutauchen.

Die Grundhandlung der einzelnen Termine ist frei von den Veranstaltern erdacht, liegt jedoch zum Teil parallel zu den Geschehnissen einer bekannten Buchreihe über einen jungen Zauberer, so dass den meisten Spielern die Grundzüge von Gesellschaft und Stand intuitiv bekannt sind. Jedoch werden sie mit neuen Elementen überrascht und gefordert. Damit legen wir einen roten Faden, den wir erweitern und auf dem wir aufbauen. Neben dem routinemäßigen Unterricht gibt es daher auch viele Rätsel zu lösen, Aufgaben zu erledigen und manchmal auch das ein oder andere Fabelwesen zu verjagen.

Bestimmte Anreize gibt es für die Spieler natürlich auch, sich nachts aus den “Schlafsälen” zu schleichen oder insgeheim gegen eine der anderen Schulregeln zu verstoßen. Sie sind ja darauf gefasst "echte" Gegenspieler zu haben was natürlich mehr Nervenkitzel verspricht.

das Setting

Machen wir uns nichts vor: Die Welt der Zauberer und Hexen liegt im Krieg und niemand weiß, wann und wie er enden wird! Dabei haben sich zwei starke Lager gebildet. Auf der einen Seite die Hexen und Zauberer, die immer noch eine friedliches Zusammenleben mit den nichtmagischen Menschen haben wollen. Immerhin gibt es viele Hexen und Zauberer die auch normale Menschen als Freunde oder Verwandte haben. Natürlich, es muss immer noch Sicherheitsmaßnahmen geben, aber man kann doch auch friedlich zusammen leben. Jedoch fordert ein Krieg auch von denen die nur den Frieden wollen, dass sie über Grenzen gehen und neue Erfahrungen machen.

Auf der anderen Seite diejenigen die sich unter dem dunklen Erkennungszeichen vereinen. Meist zählen sie zu den Reinblütern. Familien, die sich damit rühmen keinerlei Nichtzauberer in ihrem Stammbaum zu haben. Sie sind der Meinung, dass die Vermischung zwischen magischen und nichtmagischen Menschen das magische Potenzial gefährden könnte und man die nichtmagischen Menschen - und am Besten auch alle Halbblüter - töten sollte.

In dieser unsicheren Zeit sieht man die Schule als einzige sichere Zufluchtsstätte. Während die Eltern sowohl für die eine als auch für die andere Seite ihr Leben aufs Spiel setzen und hoffen, dass sie für ihre Kinder ein sicheres Morgen schaffen können, wissen sie nicht, dass der Krieg auch vor den Schulmauern nicht Halt macht.

Wer früher mal dein Freund war könnte jetzt deine nichtzauberstämmigen Eltern an die falsche Seite verraten.
Dein Sitznachbar vom letzten Schuljahr vielleicht?
Und viele Mitschüler kommen nicht mehr zur Schule... was ist passiert?



Die Zeit, die wir bespielen wollen auf unseren Cons, wurde bisher noch nicht in vielen Quellen behandelt. Über die Zeit der Generation der Eltern von dem Jungen aus den Büchern  ist einiges bekannt: was dort geschah, wer lebte, was los war. Doch was war danach? In den „Grauzonen“ zwischen ihrer Schulzeit und der Zeit in der die Bücher spielen? Wir bieten euch ein Szenario welches zugegebenermaßen anfangs ziemlich düster ist. Der Feind ist stark und terrorisiert Britannien – nein, Europa! Wir blicken über den Tellerrand hinaus und entwickeln das, was uns die spärlichen Informationen in den Büchern geben, weiter. Denkt Euch und Eure Charaktere in die Zeit. Sie haben Angst. Sie sind traurig. Vielleicht sind sie auch wütend. Oder sie finden insgeheim gut wofür die andere Seite steht.

Dieses Potenzial wollen wir in ein variantenreiches Konfliktspiel umwandeln. Ihr sollt euch nicht die Köpfe einschlagen, doch auch nur in Grundzügen eine “Position” zu den Geschehnissen zu beziehen, bringen euch und eurem Charakter ein wahres Meer an Optionen zum Charakterspiel. Spielt Streits aus – im normalen Leben ist auch nicht jeden Tag Sonnenschein. Lasst euch auf den Konflikt ein - die Zeit des Wegschauens und Stillstehens ist vorbei!

Was wissen wir über diese Zeit um das Jahr 1980? Klar 1981 wurden gewisse Eltern ermordet; Der dunkle Anführer verschwand und sein Name blieb als dunkler Schatten zurück, der die Zaubererwelt noch Jahre danach erschreckt. Doch was noch? Der rotgefiederte Orden ging seine Wege, die letzten Anhänger des Dunklen wurden gejagt, verurteilt oder niemals gefunden. Korruption und Misstrauen regierte auch nach dem Ende des „Regimes“ weiter. Wohlhabende Familien kauften sich natürlich aus dem Verdacht heraus – sofern einer bestanden hatte. Es war nie klar wer wirklich dem Dunklen zur Seite stand. Ein paar reine Familien konnten sich zumindest geschickt aus der Affäre ziehen. Doch am Beispiel einer Person zeigt sich auch wie einfach es war Anhänger des Duklen zu sein ohne Konsequenzen zu befürchten. Nach der Schulzeit ging er ins „Studium“ und kommt im Jahr 1981 als Tränkelehrer an die Schule. Das magische Gericht wusste, dass er das dunkle Erkennungszeichen trägt, doch wer sonst?

Zur Schulzeit des Jungen aus den Büchern kursieren viele Gerüchte und Tratsch über die Dunklen und die Anhänger. Verallgemeinerungen und Klischees beherrschen die Zeit (grün/silber = Anhänger des Dunklen etc), doch wie war es davor? Bestimmt nicht besser. Doch gemischter. Dort mischten sich Tratsch mit handfesten Fakten und glaubt mir – es gab sicherlich auch Anhänger des Dunklen in Familien deren Nachwuchs anderen Farben zugeordnet war. Die Zeiten waren schlimm, aber nicht hoffnungslos. Es gab nichtsdestotrotz Freundschaften, Spiele, Späße, Sport und dergleichen.

Nicht Ignoranz gegenüber dem Geschehen in der Welt, sondern Information, Hoffnung, rationales Denken und trotzdem noch Alltag, blöde Späße und Strafarbeiten für’s Zu-Spät-Kommen. Wenn nicht der rotgefiederte Orden und seine Freunde – wer sonst sollte genau dies seinen Schülern vermitteln und ihnen nahe legen?

Der Grundstein für eine bessere Zukunft liegt in den Händen der Erwachsenen von Morgen.

Bin ich zu alt?

Du hast ein wenig Bedenken, dass du zu alt bist einen Schüler im Teeniealter zu spielen? - Keineswegs!
Unser LARP ist auch für ältere Spieler ausgerichtet, der Plot ist danach ausgelegt, auch Erwachsene in seinen Bann zu ziehen und mit Spaß und manchmal auch ernsteren Themen zu beschäftigen.
Unter unseren Spielern und Helfern ist alles im Alter von 18 bis 50 Jahren vertreten - tatsächlich haben wir derzeit kaum Spieler, die unter 20 Jahre alt sind. Du bist also sicherlich nicht alleine, und keinesfalls "zu alt". ;)

Wenn man jung ist, will man schnell erwachsen werden... Und wenn man es dann geschafft hat und erwachsen ist, wünscht man sich doch die Jugend zurück. Und genau diese Chance kannst du jetzt ergreifen!
Egal ob 16 oder 99 - gehe zurück in deine Jugend, werde Teil einer Schule voller Magie und Fantasie. Lerne neue, magische Dinge im Unterricht, finde Freunde in deiner Schule und mach all das, wovon du in der Jugend immer geträumt hast! Egal wie alt du bist - das HoEx wird dich mit Freuden willkommen heißen!