Was ist LARP?

LARP steht für Live Action Role Play, kurzum es ist ein Rollenspiel, das nicht im Kopf, sondern in der realen Welt stattfindet.

Der Spieler verkörpert dabei eine Rolle ("Charakter"), indem er sich seiner Spielfigur entsprechend schminkt, kleidet, verhält und mit den anderen Spielern auf der Veranstaltung interagiert. Auf einem bestimmten Gelände bietet ein Veranstalter den Spielern gegen Entgelt die Möglichkeit, i.d.R. selbst erfundene Charaktere auszuspielen und auszuleben.
Es gibt jedoch auch sozusagen vorgefertigte Rollen, die ein Teil der Spieler dann übernimmt und von den Veranstaltern ein gewisses Maß an Anweisung erhält (NSC =Nicht Spieler Charakter).

Der Veranstalter sorgt so für einen 'lebendigen' Hintergrund und Plots (d.h. Abenteuer, die erlebt werden können). Eigentlich geht es bei diesem Hobby nur um eines: Spaß! Es ist dem Improvisationstheater sehr ähnlich und gibt die Möglichkeit sich mit Rollen auseinander zu setzen und die durchgängige Darstellung von Charakteren zu trainieren. Im Unterschied zum Theater bekommen die Spieler Ihre Handlungen nicht vorgegeben, sondern sie sind in ihren Entscheidungen frei. Weiterhin findet die Spielhandlung nicht zur Unterhaltung eines zahlenden, passiven Publikums statt, sondern alle Teilnehmer nehmen aktiv am Spielgeschehen teil.

Quelle